Bogenschießen in Hummeltal
Bogenschießen in Hummeltal
Ergebnisliste Hallengau 2020 Bad Berneck
ergebnisliste-gaumeisterschaft-bogen-hal[...]
PDF-Dokument [299.8 KB]

<

Blasrohr Weltcup in Garching/Hochbrück Olympia Schießanlage

Am 14.09.2019 und 15.09.2019 traten 241 Blasrohrschützen aus  Kroatien, Frankreich, Österreich, Spanien, Algerien, USA, Südkorea und Deutschland zum 1. Krüger Blasrohrweltcup auf der Olympia Schießanlage in Garching/Hochbrück an.

Bei dem bestens vom BSSB organisierten Turnier, wurde in 4 Gruppen (A/B/C/D), verteilt auf zwei Schießtage, geschossen. Neu für alle Schützen war, die neben den bekannten Schießzetteln, die zusätzliche Trefferaufnahme über ein Terminal das an jeder Scheibe hing. Das hatte den Vorteil dass die zahlreichen Zuschauer sofort nach jeder Passe wussten welche Ringzahl und welchen Platz die Schützen einnahmen.

Für die SG 1964 Hummeltal e.V. traten Dieter Hauenstein (Herren Master ab 55 Jahren), Friedemann (Fritz) Küfner (Herren bis 54) und Arno Maisel (Herren Master) an. Nach der anfänglichen Nervosität lief es dann bei den Hummeltalern Schützen doch recht gut, angesichts der Tatsache dass Blasrohrschießen bisher nur als Alternativ-Sportart betrieben wurde und nur in der Wintersaison trainiert wird, eigentlich sehr gut. So belegte Dieter Hauenstein in seiner Klasse nach dem 2. Schießtag Rang 19/55 und Arno Maisel Rang 50/55. Der größten Konkurrenz mit 70 Schützen musste sich Fritz Küfner stellen und belegte nach Schießtag 2 einen sehr guten Rang 50/70.

Die sehr wertvollen Erfahrungen, Tipps von „reinen“ Blasrohrschützen etc., die wir auf der Olympia Schießanlage gesammelt haben, lassen sich auf jeden Fall hervorragend bei uns im Verein einbauen.

Die Begeisterung für diese, doch exotische, Sportart ist jedenfalls um 100% gestiegen.

Bestaunt werden konnten, neben den „bizarrsten“ Eigenbau-Blasrohren die teilweise bis zu 3 Kg wogen und aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt waren, auch Zubehör von dem der durchschnittliche Hummeltaler Schütze noch nie gehört, geschweige etwas davon gesehen hat. So hatten manche „Profis“ Vorrichtungen z.B. zum Messen der Atemluft (Lungenvolumen, Geschwindigkeit etc.) am Start. Übertreiben sollte man den Eigenbau besser nicht, diese Erfahrung musste auch ein Schütze aus Deutschland (Verein leider nicht bekannt) machen. Er hatte laut den Kampfrichtern am Mundstück unerlaubte Einkerbungen angebracht. Mit etwas Kopfschütteln, da nicht nachvollziehbar ist wie eine Einkerbung innen am Mundstück als Zielhilfe genutzt werden kann, mussten wir zusehen wie der bedauernswerte Schütze schon vor dem Start die Heimreise antrat.

Auch eine Vorrichtung zum messen der Dartgeschwindigkeit war vor Ort. Bei einem Erwachsenen Schützen liegt die Geschwindigkeit des Geschosses im Mittel zwischen 150km/h und 200km/h (je nach Kaliber) und so kann man, meiner Meinung nach, in keinem Fall mehr von Spielzeug reden.

Alles in einem war es ein super Wochenende mit spannenden Wettkämpfen, man traf den einen oder anderen Bekannten wieder und knüpfte neue, sehr nette Kontakte mit Schützen aus anderen Vereinen und Nationen.

Beim nächsten Weltcup ist die SG 1964 Hummeltal e.V. wieder, vielleicht auch mit dem einen oder anderen Schützen mehr, am Start.

 

Arno Maisel

Sportlicher Leiter Bogenschießen

 

 

Endergebnis Blasrohr Weltcup
Gesamtliste_Blasrohr_2019.pdf
PDF-Dokument [877.0 KB]

Lena Kropf bei den Deutschen Meisterschaften 2019 in Berlin

Leider nicht als Teilnehmerin? sondern Lena nutzte ihren Berlin Aufenthalt um die dort gerade stattfindenden Deutschen Meisterschaften zu besuchen und uns ein paar Eindrücke zu überlassen. Danke Lena?

 

3. Fackelturnier der SG 1964 Hummeltal e.V.

 

Unter besten Wetterbedingungen und einer beeindruckenden Kulisse begrüßten Bürgermeister Patrick Meyer und der Leiter der Bogenabteilung Arno Maisel die 68 Schützen von der Kgl. priv. SG Pegnitz, der SG 1549 Tirschenreuth, dem BSC Kronach, der ZSG Goldkronach, dem BSC Reuth, der TS 1861 Bayreuth., der SG Hollfeld, der Frankonia Neuses, der SG St. Anna Weilersbach und dem gastgebenden Verein, der SG 1964 Hummeltal e.V. am 27.07.2019 gegen 18:15 Uhr zum 3. Fackelturnier der Bogenabteilung. Über 60 Gäste konnten unter traumhafter Kulisse das Können der Protagonisten bestaunen. Nach der ersten Runde wurde eine großzügige Pause eingelegt, bei der sich alle beteiligten bei Stockbrot, Grillplatte, unzähligen Salaten und Nachspeisen stärken konnten, bevor es um 21:40 Uhr mit dem eigentlichen Highlight, das Schießen unter Fackelbeleuchtung weiterging. 30 Feuertonnen und 34 Fackeln erleuchteten das Areal bevor gegen ca 23:15 Uhr der letzte Pfeil geschossen war. Im Anschluß daran wurde zeitnah die Siegerehrung durchgeführt. Es ging kein Schütze leer aus. Wer keinen der insgesamt 27 Pokale ergatterte wurde mit einer Medaille geehrt. 12 der Pokale blieben bei der SG 1964 Hummeltal e.V. . Die Ergebnisliste findet ihr nachstehend. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Helfern, die ich namentlich nicht nennen möchte, wie schnell ist eine(r) vergessen, für Aufbau und Organisation und den fleißigen Händen der Schützenfrauen- und Freundinnen, Schützeneltern- und Großeltern für die Zubereitung der herrlichen Salate und Nachspeisen. Ohne diese Unterstützung wäre so ein Vorhaben gar nicht durchzuführen. Besonders betonen möchte ich an dieser Stelle die hohe Disziplin aller Schützen insbesonders der Jüngschützen aller Vereine.

Mein spezieller Dank geht an Gert Leinberger von der ZSG Goldkronach für seine herzlichen Worte im Rahmen der Siegerehrung.

Arno Maisel
1. Sportlicher Leiter Bogenschießen

Startliste Fackelturnier 2019
Startliste Gesamt Fackelturnier 2019.pdf
PDF-Dokument [584.3 KB]

Wanderpokal Bogenschießen im Freien der SG 1964 Hummeltal e.V.

Bei 29° und Windstärke 8 fand am heutigen Samstag das jährliche Wanderpokalschießen der SG Hummeltal statt. 13 Erwachsene und 17 Schüler und Jugendliche gingen in den Disziplinen Olympisch Recurve und Blankbogen an den Start.
In der Klasse Recurve Schüler C sicherte sich Milan Wiegärtner mit beachtlichen 585 Ringen den Pokal, gefolgt von seiner momentanen schärften Konkurrentin Hanna Exner mit 556 Ringen.
In der Klasse Blankbogen Schüler sicherte sich Dilara Gramsch mit 373 Ringen den begehrten Pokal vor Nico Küfner mit 363 Ringen.
Ein Kopf an Kopf Rennen lieferten sich Sebastian Exner und Florian Sebald in der Klasse Recurve Herren, hatte in Runde 1 noch Basti (391 Ringe) leicht die Nase vorne, musste er sich in Runde zwei seinem jüngeren Konkurrenten Florian Sebald (404 Ringe) geschlagen geben.
Eine klare Sache hingegen war die Klasse Blankbogen Herren. Das Maß aller Dinge war hier wieder einmal Andreas Marx der sich mit 429 Ringen den „Arno Maisel“ Wander-Pokal zum dritten Mal in Folge sicherte und ihn jetzt auch behalten darf. Andreas freut sich aber darauf, den nächsten Wanderpokal zu stiften.
Die nicht gerade Weltrekordverdächtigen Ringzahlen sind den extrem, in Böen auftretenden Winden geschuldet. Waren es an der Abschusslinie 6- 8 Beaufort ging die Windstärke an den Scheiben, gerade um die 60 und 70m, geografisch bedingt, gegen Null. Es war extrem schwer für die Schützen hier ein gesundes Mittelmaß zu finden.
Nach der ersten Runde wurde sich an Steaks und Bratwürsten gestärkt. Das Grillen übernahmen unsere fleißigen Bienchen Moni und Gabi, unterstützt wurden sie von Pamela W., Simone H., Claudia O., Nicole P. . Fast die ganze Organisation des Turniers wurde vom Jugendleiter Sebastian Exner und seinem Stab übernommen. An alle Helfer, Betreuer egal in welcher Position ein herzliches „vergelt’s Gott“, ohne Euch wären solche Turniere nicht durchzuführen.

Das nächste große Event, eigentlich das Sahnestück unserer Outdoorsaison, wartet schon auf uns, am 27.07.2019 unser, restlos ausgebuchtes Fackelturnier, mit heuer 68!!! Schützen aus Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz sowie zahlreichen Besuchern.

Mit besten Schützengrüßen
Arno Maisel
1. Sportlicher Leiter Bogenschießen

<< Neues Textfeld >>

Vereinsmeisterschaft 2019
VM 2019 Starterliste.pdf
PDF-Dokument [365.8 KB]
Ergebnisse Bayerische Meisterschaft 2019 Garching/ Hochbrück
e6_1x_xx.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Bayerische Meisterschaft Bogenschießen WA 720 im Freien.

Unter einer beeindruckenden Kulisse von 43 Scheiben auf der neuen Bogenanlage und einem sehr gut organisierten Turnier in Garching/ Hochbrück, erreichte Tim Schwarz von der SG 1964 Hummeltal e.V. (Bezirk Oberfranken)mit 493 Ringen einen hervorragenden 7. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften im Bogenschießen in der Klasse Recurve Schüler B.
Für Tim (und der Bogenabteilung der SG 1964 Hummeltal e.V.) war es die erste Landesmeisterschaft oder Meisterschaft in so einer Größenordnung, nimmt man die Anspannung und die sengende Hitze dazu, ist dieser 7. Platz gar nicht hoch genug zu bewerten. Bayerischer Meister in dieser Klasse wurde Kilian Jacob Mayer von der BSG Raubling (Bezirk Oberbayern) mit beachtenswerten 577 Ringen, Platz 2 und 539 Ringen ging an Ben Hankofer vom TSV Natternberg (Bezirk Niederbayern) und der drittplatzierte war Dominik Zaubzer mit 533 Ringen von den Bogenfreunden Dinkelsbühl (Bezirk Mittelfranken). Unterstützt wurde Tim von seinen Eltern Stefan und Antje , seiner kleinen Schwester Elisa sowie Bogen-Jugendleiter Sebastian Exner und dem 1. Sportlichen Leiter Bogen Arno Maisel, die es sich nicht nehmen ließen so einem Event beizuwohnen.

Weitere Teilnehmer aus den Schülerbereichen Bezirk Oberfranken waren in der Klasse Schüler B weibl. Sippel Alesia. Leider musste die Schützin vom ATSV Oberkotzau gleich zu Beginn ihr Sportgerät wegen eines technischen Defektes abstellen und aufgeben. Ziemlich bitter für Alesia, da der Weg bis zur Bayerischen Meisterschaft erstmal gegangen werden muss.

In der Klasse Schüler A Recurve erreichte Johannes Lang vom SSV Rehau mit 577 Ringen den 7. Rang.
In der Klasse Schüler A weibl. belegte Iris Jacobi vom PBC Breitengüßbach den 13. (547 Ringe) und Liesbeth Stengel vom ATSV Oberkotzau den 17.(480 Ringe) Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen neuen Bayerischen Meistern und Platzierten!

(Bilder folgen)

Kleine „Sensation“ bei der SG 1964 Hummeltal e.V.

Nachdem Tim Schwarz in der Klasse Schüler-B Recurve bei der Oberfränkischen Meisterschaft in Kirchenlamitz souverän mit 541 Ringen und 100 Ringen Vorsprung auf Platz 2. die Oberfränkische Meisterschaft einfuhr, qualifizierte sich Tim, als einziger Oberfranke in dieser Klasse, mit seinem Ergebnis für die Bayerische Meisterschaft in Hochbrück/Garching. Somit stellt die, noch junge Bogenabteilung, der SG 1964 Hummeltal e.V. mit Tim Schwarz ihren ersten Teilnehmer für eine Landesmeisterschaft. Des Weiteren wurde Tim Schwarz auch für den Bayernpokal nominiert.
Der Bayernpokal ist eine Veranstaltung der Bayerischen Schützenjugend.
Jugendliche (Kader-)Schützen der acht im BSSB organisierten Schützenbezirke
• Unterfranken
• Mittelfranken
• Oberfranken
• Niederbayern
• Oberbayern
• München
• Oberpfalz
• Schwaben
vergleichen sich einmal im Jahr auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück/ Garching. Tim vertritt die Farben Oberfranken‘ s.

Herzlichen Glückwunsch und ALLE INS GOLD bei diesen Veranstaltungen.

Arno Maisel
1. Sportlicher Leiter Bogenabteilung

Bericht WA 720 in Hummeltal
GM Bogen und BZM Trap.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Ergebnisliste Kurzdistanzturnier 2017
EinzelAlles.pdf
PDF-Dokument [9.5 KB]
Ergebnisliste Gaumeisterschaft im Trapschießen 2018 Wacholderbusch
GM_Trap2018-GauSÜD.pdf
PDF-Dokument [381.8 KB]
Ergebnisse Gaumeisterschaft WA720 im Freien
Ergebnisse Gaumeisterschaft WA im Freien[...]
PDF-Dokument [295.8 KB]

Vier Pokale blieben in Hummeltal.

Sebastian Exner, Nicole Exner, Friedemann "Fritz" Küfner und Dieter Hauenstein konnten beim Kurzdistanzturnier 2017 die Fahnen der SG 1964 Hummeltal e.V. hoch halten. So belegte Basti mit beachtenswerten 611 Ringen Platz 3 in der Klasse Olympisch Recurve. Platz 1 und 2 gingen an Fritz Küfner (365 Ringe) und Dieter Hauenstein( 356 Ringe) in der Klasse Blankbogen Altersklasse. Den 2. Platz holte sich NIcole Exner in der Klasse Blankbogen Damen mit 320 Ringen. Für Nicole und Fritz war es das erste Turnier auf diese Distanz.

Land unter beim Jugendturnier.

Kurz vor dem Abbruch stand das mühsam und liebevoll geplante Jugendturnier der SG 1964 Hummeltal e.V.. Aber die Verantwortlichen rechneten nicht mit dem Enthusiasmus der Jungschützen. Sie wollten das Turnier durchziehen und so wurde zumindest die erste Runde mit 12 Passen a 3 Pfeilen geschossen. Danach war es nicht mehr zu verantworten die völlig durchnässten Kids weiter schießen zu lassen. Es wurden trotz widriger Umstände teilweise hervorragende Ergebnisse geschossen (Ergebnisliste folgt noch). In der Altersklasse "Mini-Freggala" (bis 5 Jahre, 5m) tat sich der erst 5 jährige Ben Exner, um nur einen zu nennen, von der SG Hummeltal mit 202 Ringen besonders hervor. Aber auch alle anderen Schützen von den angereisten Vereinen gaben ihr bestes. Pünktlich zu Siegerehrung hörte das Mistwetter auf. Es ging kein Schütze leer aus. Es gab für alle Platzierungen Urkunden, eine Naschtüte, für die jeweils ersten drei Ränge gab es Pokale und einen Gutschschein vom Mediamarkt. Hierfür möchte ich mich besonders bei ANJA BEHR, M.A. Legasthenie- und Dyskalkulietraining bedanken die durch ihre großzügige Spende den Kauf der Gutscheine ermöglichte.
Unser Jugendleiter Sebastian Exner resümierte: "Was soll man nach so einem Turnier noch sagen, zum Glück ist keiner ertrunken". Dem ist nichts hinzuzufügen

Voller Erfolg bei den Oberfränkischen Meisterschaften WA 720 im Freien.

Bei den vom ATSV Oberkotzau und der SG Kirchenlamitz hervorragend organisierten Oberfränkischen Meisterschaften im Bogenschießen in Kirchenlamitz standen 5 von 7 Schützen der SG 1964 Hummeltal e.V. auf dem Treppchen. Den Vogel abgeschossen haben Milan Wiegärtner mit 632!!! Ringen als Oberfränkischer Meister und Hanna Exner mit 631!!! Ringen als Oberfränkische Vizemeisterin in der Klasse Schüler C m/w (18m). Platz 4 in dieser Klasse erreichte Ben Exner mit hervorragenden 543 Ringen. Elisa Schwarz erreichte bei ihrer ersten Oberfränkischen Meisterschaft mit 303 Ringen einen beachtlichen 8. Platz.

In der Klasse Schüler Recurve B weibl. (25m) wurde Dilara Gramsch mit 368 Ringen Oberfränkische Vizemeisterin.

Tim Schwarz wurde in der Klasse Recurve Schüler B (25m) mit 541 Ringen und 100! Ringen Vorsprung auf Platz 2 Oberfränkischer Meister. Vielleicht reicht dieses Ergebnis zur Qualifikation für die bayerischen Meisterschaft in Garching/ Hochbrück.

In der Klasse Recurve Schüler A weibl. (40m) wurde Hannah Schwarz mit 435 Ringen Oberfränkische Vizemeisterin.

Die Schützen der Klasse Schüler C m/w (Hanna Exner, Ben Exner und Milan Wiegärtner) holten sich auch mit 1806 von 2160 möglichen Ringen den ersten Platz in der Mannschaftswertung

Meinen Glückwunsch an alle Schützen und natürlich an die Betreuer um Sebastian Exner für ihre beispielhafte Arbeit.

Arno Maisel
1. sportlicher Leiter Bogenabteilung